Der Mastixbaum wächst nur im Süden von Chios. Das ist sowohl auf das gemäßigte Klima bzw. Mikroklima der Region als auch auf die unterseeischen Vulkane und den Kalkboden zurückzuführen.

Es gab in der Vergangenheit viele Bemühungen, den Mastixbaum in anderen Regionen Griechenlands sowie auch in anderen Ländern anzubauen, aber immer ohne Erfolg.

Im Süden von Chios findet man 24 Mastixdörfer “Mastixochoria”, wo Mastix angebaut und hergestellt wird. Einige von ihnen sind: Lithi, Mesta, Pyrgi, Olympoi, Kalamoti, Patrika, Elata, Nenita, Vavili, Agios Georgios, Vouno, Mermigi, Thymiana, Tholopotami, Katarraktis, Kalimasia, Koini, Nehori, Flatsia, Didima, usw

Die Vorbereitung des Mastixbaums

Die Vorbereitung des Mastixbaums sowie die Ernte vom Mastix ist eine sehr mühsame Arbeit, die im Winter mit dem oberflächlichen Pflügen des Feldes und mit dem Schneiden beginnt.
Im Juni wird die Erde unter dem Baum aufgelockert und von Unkräutern befreit. Danach wird das Feld wieder komplett mit einem gewöhnlichen Besen oder mit einem aus Zweigen von verschiedenen Kräutern gemachten Besen gereinigt.

Der nächste Schritt ist das Verteilen von weißer Erde (Kalziumcarbonat) unter dem Baum, damit das Mastixhard auf eine glatte Bodenfläche abfällt und da schnell aufgetrocknet wird.

Die Mastixtropfen auf der weißen Erde erwerben Glanz und werden leichter gefestigt.
Die aus Kalziumcarbonat bestehende weiße Erde hat keinen Einfluß weder auf die natürlichen und chemischen Eigenschaften noch auf die Reinheit von Mastix.

Im Fall, dass die weiße Erde unter dem Mastixbaum nicht verteilt wird, werden die Mastixtropfen dunkler und verlieren ihren Wert.

Erster Schnitt

Anfang Juli erfolgt mithilfe von einem Spitzenwerkzeug ein Schnitt in die Rinde des Baums, der 10-15mm lang und 2-3mm tief ist.

Die Schnitte werden morgens einmal in der Woche 6-8 Wochen lang durchgeführt. Die Anzahl der Schnitte reicht von 20 bis 100, je nach Alter und Größe des Baumes.

Anfang Juli erfolgt mithilfe von einem Spitzenwerkzeug  ein Schnitt in die Rinde des Baums, der 10-15mm lang und 2-3mm tief ist.

Der größte Teil des Mastix tropft auf den weißen Boden und soll da (je nach Wetterlage) für 15-30 Tage bleiben, bis er trocken genug ist.

Zur schnellen Festigung des Mastix ist der nördliche Wind und die nicht zu hohe Temperatur geeignet.

Zweiter Schnitt

Nach dem ersten Schnitt folgt gleicherweise 5-6 Wochen lang der zweite Schnitt.

Dieser Vorgang dauert bis zur letzten Ernte im Herbst.

Jeder Baum wird 6-10 mal geschnitten und der zeitliche Abstand dieses Vorgangs beträgt eine Woche.

Erste Ernte

Die erste Ernte findet im August statt.

Zuerst werden die größeren Mastixstücke vom Boden geerntet.

Die kleineren Mastixstücke werden zusammen mit Blättern und Steinchen, die am Boden liegen, geerntet.

Mastix wird in große, hölzerne Wannen verteilt und in kühlen Räumen gelagert, wo er während des Winters gereinigt wird.

Zweite Ernte

Die zweite Ernte findet ab Mitte September statt. Da werden kleinere Stücke (kleine Mastixtropfen) vom Stamm und Boden geerntet.

Die kleineren Mastixstücke trocknen schneller aus, da es nicht so heiß wie im August ist.

Cleaning of mastic

The cleaning of mastic is a laborious task which starts November. Usually all the family participates and the cleaning process lasts throughout the winter period.

Mastic is washed and then the larger pieces are manually cleaned one by one with a small pointed knife.

The small pieces are cleaned in a different way.